VDSF empfiehlt Angelurlaub....
nee, nee....
Nicht in unserem schönen Heimatland und schon gar nicht bei uns in Baden Württemberg.
Nein......
Sie empfehlen unseren Nachbarn ....die Niederlande.
Und was man da für schöne Möglichkeiten hat
Und sowas hab ich auch noch nie gesehen...


3. Der gefangene Fisch muss (!) unbeschädigt ins selbe Gewässer zurückgesetzt werden.
4. Es ist verboten den Fisch zu töten und mitzunehmen.

Aber seht selbst......

VDSF  Urlaubsempfehlung Ferientip

Kleiner Fischpass für Urlauber

Wie wärs denn mal mit ner Urlaubsempfehlung für die wunderschönen Gewässer bei uns in BaWü ...
aber bitte gleich auf das Landesfischereigesetz hinweisen !!!

Traurig....traurig....

Hier das aktuellste von der ...

Fusion  DAV und VDSF

Angler in West und Ost streben gemeinsamen Verband an

20.10.2010, 12:33 Uhr | DDP

Offenbach/Berlin (dapd-lmv). Deutschlands Angler sind 20 Jahre nach der deutschen Einheit auf gutem Weg zu einem einheitlichen Verband. "Wir sind überzeugt, dass die Vereinigung unseres Hobbys unter einem gemeinsamen Dachverband längst überfällig ist", betonen die Präsidenten Peter Mohnert vom Verband Deutscher Sportfischer (VDSF) mit Sitz in Offenbach und Günter Markstein vom Deutschen Anglerverband (DAV) mit Sitz in Berlin. Verhandelt wird zwischen beiden Seiten seit 2008.

Ziel ist ein völlig gleichberechtigtes, die Traditionen beider Verbände aus West und Ost wahrendes Zusammengehen, bei dem der Gesamtverband auch einen völlig neuen Namen erhält. "Deutscher Angelfischer-Verband" (DAFV) soll der Gesamtverband dann heißen. Dieser Vorschlag fand Anfang September beim Deutschen Fischereitag in München einstimmigen Zuspruch. Gleichzeitig votierten die Vertreter beider Verbände - bei einigen wenigen Enthaltungen - dafür, innerhalb des nächsten Kalenderjahres die Verschmelzung abschließend vorzubereiten. Es zeichnet sich ab, dass bis Ende 2012 die Vereinigung der rund 900.000 organisierten Angler vollzogen werden könne, wie beide Verbände versicherten. Die Zeit, als wegen unterschiedlicher Auffassungen zur Ausübung des Angelhobbys der DAV im Osten und der VDSF im Westen nicht so recht zueinanderfanden, wäre damit vorbei.

Ungeachtet der anfänglichen Vorbehalte des ehemaligen DAV der DDR hatte das Gros der Angler in Mecklenburg-Vorpommern sich bereits am 27. Oktober 1990 für den VDSF-Beitritt entschieden. 1991 wurde dieser Schritt offiziell vollzogen. Die Petrijünger der anderen neuen Bundesländer hielten dem DAV die Treue. Trotz Vorwürfe wegen des "Verrats" am Ostverband fanden die Sportfischer Mecklenburg-Vorpommerns und die brandenburgischen DAV-Angler schnell und unkompliziert partnerschaftlich zusammen. Sie waren damit Vorreiter der jetzt angestrebten Vereinigung beider Verbände.

"Bei unserem gemeinsamen Hobby war es einfach eine Selbstverständlichkeit, dass wir die Kontakte zum Nachbarn suchten und dort auch auf offene Ohren stießen", erinnert sich der einstige langjährige Präsident des Landesanglerverbandes (LAV) Mecklenburg-Vorpommerns, Hans-Jürgen Hennig. Mit seinem Amtskollegen in Brandenburg, Eberhard Weichenhan, organisierten sie eine Partnerschaft zum beiderseitigen Vorteil für ihre Verbandsmitglieder. So gab es etwa Angelkartenaustausch über die Ländergrenze, gemeinsame Veranstaltungen, gegenseitige Informatiosbesuche und Erfahrungsaustausche. Es hätten nicht unterschiedliche Verbandsnamen, sondern eindeutig die gemeinsamen Interessen gezählt. "Damit zeigten wir in der Praxis, was hinsichtlich einer bundesweiten Zusammenarbeit und einer Fusion zu einem Verband möglich war", betont Hennig.

Inzwischen existieren beiderseits der ehemaligen Ost-West-Grenze jeweils Anglerverbände sowohl unter dem Dach des VDSF, als auch des DAV. Daher sind auch nach Überzeugung von DAV-Präsident Markstein "unsere gemeinsame Passion Angeln, genau wie unser Anliegen Fischbestände und Gewässer nachhaltig zu pflegen sowie in der Natur Ruhe und Entspannung zu finden" beste Grundlagen für den einheitlichen Verband. VDSF-Amtskollegen Mohnert sieht in der Vereinigung die Riesenchance, gemeinsame Möglichkeiten zu bündeln, Leistungsangebot für alle Mitglieder zu verbessern, Kosten zu reduzieren und insbesondere den Interessen der deutschen Anglerschaft bei Behörden in Deutschland und in der EU mehr Nachdruck zu verleihen.

Als sicher gilt, dass es zu einem Beitritt des DAV in den VDSF kommen wird. Der VDSF bringt den Status als anerkannter Naturschutz- und Umweltverband ein, der bei einer Neugründung verloren wäre und so den künftigen Gesamtverband um wichtige Mitspracherechte in allen umweltrelevanten Fragen bringen würde.

dapd

Hier ist der neueste Stand wies momentan ausschaut beim VDSF und DAV

 


HOME
 
Atomuhr
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
.... Wie schnell die Zeit vergeht !...
 

 



----------------- COUNTER ---------------
 
Besucherzaehler Free Counter
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=